Guatemala - Juwel Zentralamerikas



In zwei Wochen alle Höhepunkte Guatemalas erleben

Authentische Mayakultur gestern und heute

Abstecher zur UNESCO-Welterbestätte Copán in Honduras

Fast ausschließlich Mehrfachübernachtungen

Treffen mit Kaffeebauern und einer Dorfkooperative

Wichtigste Stationen dieser Zentralamerika-Rundreise durch Guatemala und Honduras: Antigua, Atitlánsee, Chichicastenango, Tikal und Copán

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Iberia z.B. von Frankfurt oder München nach Guatemala-Stadt und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflug (Economy) mit Avianca von Guatemala-Stadt nach Flores
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen Reisebussen (Klimaanlage)
  • 12 Übernachtungen, Hotels mit Swimmingpool, meist mit Klimaanlage
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 3 Mittagessen in Restaurants, 8 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Restaurant

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder (ca. 125 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Reiseverlauf

1. Tag, Samstag, 04.08.2018 - Flug nach Guatemala

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Flug mit Iberia über Madrid nach Guatemala-Stadt (ab Madrid nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.). Ankunft nach Ortszeit am Nachmittag und Fahrt nach Antigua (1500 m). 40 km. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie in einer der hübschesten Kolonialstädte des gesamten Kontinents.

2. Tag, Sonntag, 05.08.2018 - Alte Haupt- und Prachtstadt Antigua

Was für ein Willkommen, was für eine architektonische Pracht, was für eine Kulisse im Angesicht der Vulkane Agua und Fuego am Horizont! Im späten 18. Jahrhundert beendete allerdings kein Ascheregen, sondern ein Erdbeben die Blütezeit Antiguas. Wir erkunden gemeinsam die Klöster, Kirchen und Paläste im kolonialen Zentrum (UNESCO-Welterbe), die vom einstigen Reichtum der Stadt zeugen. Der Nachmittag gehört Ihnen. Wen der Jetlag plagt, der kontert mit einer gepflegten Siesta oder hält sich mit einem der wichtigsten Exportgüter des Landes wach: Kaffee. Der wächst rundherum an den fruchtbaren Vulkanhängen und wird in vielen kleinen Straßencafés frisch gebrüht. Zum gemeinsamen Abendessen in einem stilvollen Restaurant in der Altstadt sind Sie dann wieder fit!

3. Tag, Montag, 06.08.2018 - Land des Kaffees

Nach unserem Guten-Morgen-Kaffee vertiefen wir dieses Thema und besuchen eine Kaffeefinca im Nachbarort Jocotenango. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter entdecken wir die Plantage und erleben, wie aus den Bohnen in der roten Kirsche eine braune Köstlichkeit wird. 100 % Arabica, 100 % Fair Trade – und der beste Kaffee der Welt, sagen zumindest die einheimischen Bauern. Was wären die bunten Feste des Landes ohne die traditionelle Musik? In der Casa K'ojom erleben wir Herstellung und Klang der einheimischen Instrumente wie Marimba, Tun und Ayotl. Ein anderer Exportschlager: die Macadamianuss. Wie die wohl wächst? Wir fragen nach! Am Abend lockt das breite Angebot an Restaurants, Sie haben die Wahl!

4. Tag, Dienstag, 07.08.2018 - Durchs Hochland zum Atitlánsee

Wir durchfahren das Hochland Guatemalas. An den Hängen kleben die kleinen Felder der Bauern. Kaum zu glauben, dass das Land genügend Erträge bringen soll. Ob dem wirklich so ist, sehen wir in Sololá, dort ist heute Markttag. Dann liegt er uns zu Füßen: der angeblich schönste See der Welt, der Lago Atitlán. Wer jetzt seine Kamera nicht herausholt, ist selber schuld. 120 km. Zum Sonnenuntergang sitzen wir bereits entspannt im Garten unseres Hotels am See.

5. Tag, Mittwoch, 08.08.2018 - Am Atitlánsee

Am Morgen heißt es Leinen los! Mit dem Boot erkunden wir die umliegenden Dörfer am See, und es bieten sich tolle Fotomotive. Die Vulkane am See posieren für Sie, und in den Dörfern bekommen wir einen schönen Einblick in das Leben am See. Wir besuchen eine Textilkooperative und lernen von den Frauen im Dorf alles über Herstellung und Vermarktung der Webwaren.

6. Tag, Donnerstag, 09.08.2018 - Markttag in Chichicastenango

Von weither kommen die Quiché-Mayas zum Markt nach "Chichi" (2000 m). Wir tun es ihnen gleich, reisen aber deutlich bequemer in unserem Bus ohne Feldfrüchte und Federvieh zum wohl berühmtesten Markt des Landes an den Stufen der weißen Kirche Santo Tomás. Wer sich hier eine kunterbunte Hängematte oder einen Poncho kaufen möchte, sollte keine Hemmungen beim Feilschen haben. Die Marktfrauen in ihren bunten Kleidern sind es so gewohnt. Nach dem Mittagessen in einem typischen Restaurant geht es auf der Panamericana zurück zum Flughafen und gleich weiter mit Avianca nach Flores. Busstrecke 150 km.

7. Tag, Freitag, 10.08.2018 - Pyramiden im Regenwald

Bis vor wenigen Jahren nur Insidern bekannt, mausert sich Yaxhá immer mehr zu einem Juwel in Guatemalas Regenwald. Wir erkunden die drittgrößte Mayastätte des Landes und sind nicht nur von ihrer Lage auf einem Höhenzug oberhalb der Lagune gleichen Namens beeindruckt. Nein, auch die archäologische Zusammenarbeit guatemaltekischer und deutscher Forscher weckt unser Interesse. Mit welchen Problemen sehen sich die Wissenschaftler bei der Konservierung und Erhaltung einer solchen Stätte mitten im Dschungel konfrontiert? Ihr Reiseleiter weiß die Antwort. Am Nachmittag machen wir Bekanntschaft mit der Inselstadt Flores im See von Petén Itza. 130 km.

8. Tag, Samstag, 11.08.2018 - Einzigartiges Tikal

Frühdunst liegt über dem Dschungel. In den Baumwipfeln begrüßen Brüllaffen den Tag, am Boden bahnen sich Blattschneiderameisen den Weg zu ihrem Bau, Nasenbären suchen nach Futter. Willkommen in Tikal! Tempel, Paläste, ja, eine ganze Akropolis liegen hier verborgen im tropischen Regenwald. Die Ruinenstätte ist monumental, den UNESCO-Welterbe-Stempel tragen Ruinen und Regenwald gleichermaßen. Steigen Sie auf eine der spitzen Tempelpyramiden und lauschen Sie in den Wald hinein. Die verbrannten Kalorien erhalten Sie beim rustikalen Mittagessen an den Ruinen zurück. 120 km.

9. Tag, Sonntag, 12.08.2018 - Auf nach Livingston

Wir verlassen die Regenwaldprovinz des Peténs und nähern uns der Karibik. An der Brücke über den Rio Dulce steigen wir um auf Boote, die uns durch den grünen Canyon des Flusses Richtung Karibik bringen (Fahrtzeit ca. 2 Std.). Später in Livingston bringt Ihnen Ihr Reiseleiter die Kultur der hier lebenden Garifuna näher. Busstrecke 200 km.

10. Tag, Montag, 13.08.2018 - Nach Copán

Wieder ins Boot, heute in einer knappen Stunde nach Puerto Barrios, Guatemalas Karibikhafen. Dort wartet unser Bus, der uns mitten ins Grün der Bananenstauden zu einem Kulturschatz fährt: den Mayastelen von Quiriguá (UNESCO-Welterbe). Gleich hinter der Grenze nach Honduras liegt das berühmte Copán, und bei diesem Gedanken erfasst uns die Vorfreude auf den morgigen Tag. Busstrecke 250 km.

11. Tag, Dienstag, 14.08.2018 - Copán, Bilderbuch der Mayas

Auch eventuelle Spanischkenntnisse helfen leider nicht viel, wenn es darum geht, die Schriftkunst der Mayas zu entziffern. Und die ist in Copán (UNESCO-Welterbe) allgegenwärtig. Zum Glück kann sie Ihr Reiseleiter enträtseln, und er berichtet, was die Meister der Schrift- und Steinmetzkunst in der verwunschenen Tempelstadt hier verewigten. So erzählt die Glyphentreppe beispielsweise auf jeder Stufe von Königsdynastien und liefert ein lebendiges Bild vom Leben der Hochkultur. Die Speisekarte beim individuellen Abendessen können Sie dann wieder leicht lesen.

12. Tag, Mittwoch, 15.08.2018 - Zurück nach Guatemala

Am Vormittag überqueren wir die Grenze zurück ins Nachbarland. Dann geht es zurück durch das Land der Viehzüchter in die neue Hauptstadt, Guatemala-Stadt. Erlauben Sie sich doch vor dem Abschiedsessen im Hotel dort einen letzten guatemaltekischen Rum - Zacapa! Übernachtung in Guatemala-Stadt. 270 km.

13. Tag, Donnerstag, 16.08.2018 - Die neue Hauptstadt

Guatemala-Stadt hat viele Gesichter. Der Parque Central ist das Herz der Stadt, hier spielt sich das Leben ab. Direkt daneben sehen wir die beeindruckende Kathedrale mit vielen wertvollen Kunstschätzen aus Antigua. Und im Museum Popol Vuh lassen wir im Angesicht vieler Fundstücke und Schätze der Mayas die Erinnerungen an die letzten Tage Revue passieren. Letzte Souvenirs finden Sie vielleicht im Kunsthandwerksmarkt – auf jeden Fall aber eine Stärkung für den Rückflug beim Mittagessen im Restaurant. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Iberia von Guatemala-Stadt nach Madrid (Nachtflug mit kurzem Stopp in San Salvador, Flugdauer insgesamt ca. 13 Std.).

14. Tag, Freitag, 17.08.2018 - Zurück in Europa

Am frühen Nachmittag Ankunft in Madrid und Anschluss zu den Ausgangsflughäfen.




(A) A

(F) F

(M) M



Termine

von bis Preis Anfrage
2018-08-04 2018-08-17 DZ 3.490 €
EZ 4.080 €
HZ 3.490 €
Anfragen
2018-11-03 2018-11-16 DZ 3.490 €
EZ 4.080 €
HZ 3.490 €
Anfragen
2018-11-17 2018-11-30 DZ 3.490 €
EZ 4.080 €
HZ 3.490 €
Anfragen

DZ = Doppelzimmer
EZ = Einzelzimmer
HZ = halbes Doppelzimmer